Alle Beiträge von Sonja Schwarzmaier

Mitgeben

Könnte ich Dir etwas mitgeben auf Deinem Weg, dann wären das:
Der Glaube an Dich selbst, das Du etwas Besonderes bist..
Die Stärke, Deinen eigenen Träumen zu folgen.
Und das wissen, das Du geliebt wirst.

Frühjahrstermine:

Samstag, den 7.4.2018 von 13:30 bis 17:30
Dem Glück auf die Sprünge helfen
 

Mittwoch, den 11.4.2018 ab 19:00 Herzensabend 

21.-22.4.2018 Alternative Gesundheitsmesse Töging 

Donnerstag, den 26.4.2018 ab 19:00 Herzensabend 

Samstag, den 28.4.2018 von 13:30 bis 17:30
Jin Shin Jyutsu Selbsthilfekurs
(Letzter Frühjahrstermin, dann erst wieder ab Herbst)
 

Samstag, den 5.5.2018 von 13:30 bis 17:30
Dem Glück auf die Sprünge helfen
(Letzter Frühjahrstermin, dann erst wieder ab Herbst)

Dem Glück auf die Sprünge helfen

Liebe Sonja,
auch wenn ich mich als recht zufriedenen Menschen bezeichnen würde, konnte ich bei dem Nachmittagsseminar: „Dem Glück auf die Sprünge helfen“ noch viele neue Anregungen für sämtliche Alltagsbereiche (Beruf, Partnerschaft, Reichtum, etc) mitnehmen. Der Beginn mit einem Fragebogen machte mir meinen derzeitigen Standpunkt und auch meine   „Baustellen“ bewusst, die in den folgenden Stunden durch diverse Übungen genauer betrachtet und bearbeitet wurden. Dazu gab es viele Tipps und Denkanstöße. Ich kann nur sagen, das Du wirklich mit viel Herzblut und auch Charme dabei bist. Vielen Dank noch einmal für den schönen und intensiven Nachmittag!
Ganz liebe Grüße und eine schöne Zeit Daniela

Meditation

„Zu einem Mönch kamen eines Tages zwei Europäer, die ihn fragten: „Welchen Sinn siehst Du in der Stille und in der Meditation?“ Der Mönch war gerade mit dem Schöpfen von Wasser aus einer tiefen Zisterne beschäftigt. Lächelnd antwortete er seinen Besuchern: „Schaut in die Zisterne! Was seht ihr?“ Die Besucher blickten in die tiefe Zisterne. „Wir sehen nichts.“
Nach einer kurzen Weile forderte der Mönch sie wieder auf: „Schaut in die Zisterne! Was seht ihr?“ Die Leute blickten erneut in die Zisterne. „Ja, jetzt sehen wir uns selber“! Der Mönch sprach: „Schaut, als ich vorher Wasser schöpfte, war das Wasser unruhig. Jetzt ist das Wasser ruhig. Das ist die Erfahrung der Stille. Man sieht sich selber! Und nun wartet noch eine Weile.“ Nach einiger Zeit sagte der Mönch: „Schaut jetzt in den Brunnen. Was sehr ihr?“ Die Menschen schauten hinunter: „Nun sehen wir die Steine auf dem Grund des Brunnens.“
Da erklärte der Mönch: „Das ist die Erfahrung der Stille und der Meditation. Wenn man lange genug wartet, sieht man den Grund aller Dinge.“

Wenn Du

– Wenn du ein eigenes Konto bei einer Bank hast, gehörst du zu den 8 % der Reichen dieser Welt. Und wenn du mehr als 100 g Reis pro Tag essen kannst, kannst du mehr essen als 1/ 3 der Weltbevölkerung.

– Wenn du heute Morgen gesund aufgewacht bist, geht es dir besser als der 1 Million Menschen, die diese Woche nicht überleben werden.

– Wenn du zur Schule gehst/gegangen bist, kannst du froh sein, denn 121 Millionen Kinder haben nicht die Chance, zu lernen.

– Wenn du nie die Gefahr eines Krieges, die Einsamkeit einer Gefangenschaft, den Schmerz von Folterung oder das Elend von Hunger erlebt hast, geht es dir besser als 500 Millionen anderer Menschen auf dieser Erde.

– Wenn du Essen im Kühlschrank, ein Dach über dem Kopf und ein Bett hast, bist du reicher als 75 % dieser Welt.

– Wenn du immer frisches Trinkwasser zur Verfügung hast, geht es dir besser als 1 Milliarde Menschen in den Entwicklungsländern.

– Wenn du diese Zeilen lesen kannst, kannst du dich glücklich schätzen, denn über 2 Milliarden Menschen können es nicht.

Bevor du dich also das nächste mal darüber beschwerst wie unfair das Leben doch zu dir ist, denk an dieses Beitrag. Denk an den einfachen Vergleich zwischen dem was du hast und dem, was manch andere Menschen niemals haben werden!

Jin Shin Jyutsu

Liebe Sonja,
die Behandlung mit Jin Shin Jyutsu war für mich sehr angenehm, vor allem sehr entspannend. Ich kann nur jedem empfehlen sich so eine Auszeit vom Alltag zu gönnen. Liebe Sonja, Du machst das super.
Ganz liebe Grüße Silvia